PayPal, Klarna, credit card, apple pay
free shipping from €80 order value
WINTER SALE up to 50% off!

KLEIDUNG PFLEGEN – camel active CARE GUIDE

Langlebige Kleidung ist uns wichtig. Denn sie ist Teil unserer Abenteuer, unserer Reisen und unseres Lebensstils. Wie viele Momente ihr in euren Lieblingsteilen erleben könnt, hängt aber auch von der richtigen Pflege der Kleidung ab. Die wichtigsten Tipps und Tricks rund um das Thema Kleidung pflegen, nachhaltig waschen und die Bedeutung der Waschsymbole bekommt ihr in unserem camel active Care Guide. Damit ihr möglichst lange Freude an euren Lieblingsteilen habt!

Warum ist die Pflege unserer Kleidung so wichtig?

Wenn es um Langlebigkeit und Nachhaltigkeit unserer Kleidungsstücke geht, ist die richtige Pflege unerlässlich. Denn auch nachhaltige Kleidung wird erst dann wirklich nachhaltig, wenn wir sie achtsam behandeln und möglichst lange tragen. Regelmäßiges Auslüften, eine Reduzierung der Waschtemperatur, eine geringe Schleuderzahl und Lufttrocknen schonen dabei nicht nur unsere Umwelt, sondern auch die Textilien selbst. Durch einen nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit ihnen können wir die Lebensdauer unserer Kleidung verlängern und Ressourcen sparen.

DIE WICHTIGSTEN PFLEGE- UND WASCHHINWEISE FÜR LANGLEBIGE KLEIDUNG

Snow

Weniger waschen:

Nachhaltig waschen bedeutet weniger waschen. Denn nicht jedes Tragen erfordert eine Wäsche. Lüftet eure Kleidung nach Gebrauch einfach aus und entscheidet bewusst, wann eine Wäsche wirklich notwendig ist.

Snow

Wäsche vor dem Waschen sortieren:

Wascht eure Kleidung am besten mit ähnlichen Farben, um Abfärbungen zu vermeiden.

Snow

Waschhinweise beachten:

Jedes Kleidungsstück ist individuell. Beachtet vor dem Waschen unbedingt das eingenähte Care Label mit allen wichtigen Pflegehinweisen, um Qualität, Form und Farbe zu erhalten.

Snow

Schonend trocknen:

Trocknet die Kleidung an der frischen Luft. Das ist nicht nur besonders schonend, sondern auch energiesparend. Achtet darauf, die Kleidung nach dem Waschen nicht zu lange in der Waschmaschine zu lassen.

Snow

Kleidung richtig lagern:

Robuste Stoffe wie Baumwolle oder Denim könnt ihr problemlos aufhängen. Hierfür eigenen sich Holz- oder Stoffbügel. Elastische Stoffe lagert ihr besser liegend, um die Form zu bewahren.

Snow

Reparieren statt wegwerfen:

Wenn eure Kleidung beschädigt ist, versucht sie zu reparieren. Kleine Reparaturen können die Lebensdauer erheblich verlängern und sind häufig einfach selbst durchzuführen.

Waschsymbole und ihre Bedeutung: Waschhinweise richtig lesen und interpretieren

Um zu gewährleisten, dass Textilien beim Waschen, Trocknen oder Bügeln keinen Schaden erleiden, sind Pflegehinweise unverzichtbar. Diese finden sich auf dem eingenähten Care Label unserer Kleidung. Doch was genau bedeuten die Pflegesymbole und Waschhinweise eigentlich? Welche Pflegesymbole ihr in unserer camel active Kleidung finden könnt und was sie genau bedeuten, zeigen wir euch hier.

  1. Nicht waschen: Die so gekennzeichneten Artikel dürfen nicht gewaschen werden.
  2. Handwäsche: Diese Artikel sollten von Hand gewaschen werden. Feinwaschmittel/Wollwaschmittel verwenden.
  3. 30 °C Pflegeleicht: Für pflegeleichte Artikel die Wäschemenge reduzieren und Trommel höchstens bis zur Hälfte füllen. Entsprechendes Waschprogramm einstellen. Wegen Knittergefahr nicht oder nur kurz schleudern.
  4. 40 °C Pflegeleicht: Für pflegeleichte Artikel die Wäschemenge reduzieren und Trommel höchstens bis zur Hälfte füllen. Entsprechendes Waschprogramm einstellen. Wegen Knittergefahr nicht oder nur kurz schleudern.
  5. Nicht bleichen: Nur bleichmittelfreie Waschmittel (z. B. Colorwaschmittel) verwenden. Fleckenentfernungsmitteln vorher an verdeckter Stelle ausprobieren.
  6. Schonende Trocknung: Trocknen im Trockner möglich. Schonende Behandlungsart mit reduzierter Belastung und Behandlungsdauer wählen.
  1. Nicht im Wäschetrockner trocknen: Artikel verträgt keine Trocknung im Wäschetrockner.
  2. Nicht bügeln: Dieser Artikel darf nicht gebügelt werden.
  3. Nicht heiß bügeln: Bügeln mit einer Höchsttemperatur der Bügeleisensohle von 110 °C
  4. Mäßig heiß bügeln: Bügeln mit einer Höchsttemperatur der Bügeleisensohle von 150 °C
  5. Professionelle Trockenreinigung: Schonende Behandlung in Reinigungsmaschine mit folgenden Lösemitteln: Perchlorethylen, Kohlenwasserstoffe.
  6. Nicht trockenreinigen: Keine Trockenreinigung möglich. Nicht mit Lösemitteln behandeln. Keine lösemittelhaltigen Fleckenentfernungsmittel verwenden.

 

Flecken entfernen leichtgemacht

Zu Hause beim Schminken, in der Mittagspause mit Kollegen oder draußen in der Natur - kurz nicht aufgepasst und schon zieren unschöne Flecken unser Lieblingsteil. Damit sich diese nicht hartnäckig in der Kleidung festsetzen, muss schnell reagiert werden. Häufig helfen einfache Hausmittel, um die Flecken lokal zu behandeln.

Wichtig ist darauf zu achten, welche Art von Stoff behandelt wird, da einige Materialien empfindlicher sind als andere. Auch wenn Hausmittel eher sanft in der Wirkung sind, ist es daher ratsam, vor Anwendung einen Test an einer unauffälligen Stelle des Kleidungsstücks durchzuführen, um sicherzustellen, dass das Mittel den Stoff nicht beschädigt oder verfärbt. Da jedes Kleidungsstück einzigartig ist, sollten zudem immer die speziellen Waschhinweise auf dem Pflegeetikett des Kleidungsstücks beachtet werden.

Kaffeeflecken entfernen

Am Morgen schnell einen Kaffee to go und schon verschütten wir den Wachmacher auf unserem Oberteil. Jetzt helfen folgende Tipps:

  1. Bei Kaffeeflecken auf Kleidung wirkt Mineralwasser besonders effektiv, da die Kohlensäure die im Gewebe enthaltenen Verfärbungen löst.
  2. Dafür einfach kohlensäurehaltiges Wasser auf den frischen Kaffeefleck geben und mit einem sauberen Tuch abtupfen. Bei weniger empfindlichen Stoffen wie Baumwolle oder Kaffeegetränken mit Milch kann zusätzlich etwas Handseife verwendet werden, um Fettrückstände aus dem Textil zu lösen.

Make-Up Flecken entfernen

Make-up Flecken können ziemlich hartnäckig sein. Da das meiste Make-up fetthaltig ist, sind die Flecken mit Wasser allein oft nicht wegzubekommen. Um die Kleidung trotzdem schonend von den Flecken zu befreien, haben wir folgende Tipps:

  1. Wenn der Fleck frisch ist, tupft ihn vorsichtig mit einem sauberen Papiertuch ab, um überschüssiges Make-up aufzunehmen, ohne es in den Stoff einzuarbeiten. Vermeidet es, den Fleck zu reiben, da dadurch das Make-up tiefer in das Gewebe eindringt.
  2. Backpulver oder Haarspray eignen sich bei der Entfernung von Make-Up. Sprüht etwas Haarspray auf den Fleck, lasst es kurz einwirken und tupft es dann vorsichtig mit einem sauberen Tuch ab. Alternativ kann auch Backpulver mit Wasser zu einer Paste gemischt und auf den Fleck aufgetragen werden. Kurz einwirken lassen und anschließend mit kaltem Wasser ausspülen. Das Backpulver eignet sich insbesondere für weiße Textilien.

Grasflecken entfernen

Grasflecken lassen sich am besten mit Gallseife oder Essig-Essenz behandeln.

  1. Dazu den Essig einfach mit etwas Wasser verdünnen und das Gemisch vorsichtig auf den Fleck geben. Das Ganze für etwa 10 bis 15 Minuten einwirken lassen, bevor das Gewebe in kaltem Wasser ausgespült wird.
  2. Auch Gallseife bietet sich an, um Grasflecken effektiv zu entfernen. Die Gallseife dazu leicht mit Wasser anfeuchten und den Grasfleck damit einreiben. Im Anschluss muss die Gallseife ca. eine Stunde einwirken, bevor sie mit lauwarmem Wasser ausgewaschen wird.
  3. Anschließend kann die Kleidung nach Angaben des Pflegeetiketts in der Waschmaschine gewaschen werden.

Nachhaltiges Waschmittel selbst machen

Selbstgemachtes Waschmittel ist eine umweltfreundlichere und nachhaltigere Alternative zu kommerziellen Produkten, da es keine Chemikalien enthält und die meisten Zutaten biologisch abbaubar sind. Hier ist eine einfache Anleitung zur Herstellung:

Anleitung:

  1. Etwa 2 Liter Wasser in einem Topf erhitzen, bis es kocht.
  2. Während das Wasser erhitzt wird, die Kernseife und die Gallseife fein reiben. Alternativ könnt ihr auch fertige Seifenflocken verwenden.
  3. Gebt die geriebene Kern- und Gallseife in das heiße Wasser. Rührt die Mischung um, bis sich die Seifenstücke vollständig aufgelöst haben.
  4. Fügt nun die Zitronensäure und das Waschsoda hinzu und rührt die Mischung gründlich um, bis sich alle Zutaten verbunden haben. Dann das hergestellte Waschmittel auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  5. Zum Schluss kann das Waschmittel in saubere Flaschen abgefüllt werden. Schüttelt die Flasche vor jedem Gebrauch, da sich die Zutaten möglicherweise absetzen können.

20 Gramm
Gallseife

4 EL
Waschsoda

4 EL
Zitronensäure

Ätherisches
Öl

20 Gramm
Kernseife

3 Liter
Wasser

Kleidung richtig Lagern

Generell sollten Kleidungsstücke möglichst an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort gelagert werden, um Farbverblassen und Schäden durch Sonneneinstrahlung zu verhindern.

Robuste Stoffe wie Baumwolle oder Denim können problemlos auf Bügeln gelagert werden. Auch Hemden, Blusen, Kleider und Röcke sollten hängen, um Falten zu vermeiden. Am besten eigenen sich hierfür Holz- oder Stoffbügel sowie gepolsterte Bügel für empfindliche Stoffe. Drahtbügel sollten nach Möglichkeit gemieden werden, da diese den Stoff der Kleidung schädigen können.

Elastische Stoffe wie z.B. Strickjacken, Strickkleider und andere feine Strickwaren können sich auf Bügeln leicht verformen oder ausleiern. Es ist besser diese flach zu lagern, um ihre Form zu erhalten und Dehnungen an den Schultern zu vermeiden.

Sollen saisonale oder selten getragene Kleidungsstücke über einen längeren Zeitraum gelagert werden, ist es zudem ratsam, die Kleidung vor dem Einlagern zu waschen, um das Risiko von Motten zu minimieren und Schäden am Gewebe durch eventuelle Flecken und Rückstände zu vermeiden.

PFLEGE- UND WASCHHINWEISE FÜR UNTERSCHIEDLICHE MATERIALIEN

Stoff ist nicht gleich Stoff. Jedes Material ist einzigartig und sollte entsprechend seinen individuellen Ansprüchen gepflegt werden, damit es lange hält. Wir zeigen euch unsere am häufigsten genutzten Materialien im Überblick und wie ihr diese am besten pflegen und waschen könnt.

Wie pflege ich Denim?

Denim ist ein widerstandsfähiges und robustes Material, das bei richtiger Pflege lange hält. Idealerweise sollte man Jeans nur selten waschen, so behält das Material seine Form und Farbe. Stattdessen reicht es, die Jeans nach dem Tragen auszulüften. Wenn eine Wäsche doch notwendig ist, sollten Reißverschlüsse und Knöpfe vorher geschlossen werden. Anschließend die Jeans auf links drehen, damit sie nicht ausbleicht. Eine Temperatur von 30 Grad ist hier völlig ausreichend. Denim Stoff sollte nicht im Trockner getrocknet werden, da er einlaufen kann. Am besten trocknet ihr die Jeans stattdessen im Liegen an der frischen Luft.

Wichtig: Da Denim-Stoff leicht abfärben kann, sollte hier keine lokale Fleckenbehandlung durchgeführt werden.

Wie pflege ich Polyester oder Polyamid?

Die Pflege von Polyester ist in der Regel unkompliziert und die meisten Kleidungsstücke einfach maschinenwaschbar. Am besten eignet sich hier ein Schonwaschgang bei maximal 40 °C mit Feinwaschmittel. Aufgrund der schnelltrocknenden Eigenschaften des Stoffes kann dieser leicht an der frischen Luft getrocknet werden. Da Textilien aus Kunstfasern kaum abfärben, muss höchstens beim ersten Waschgang auf farbähnliches Waschen geachtet werden.

Beim Waschen von Kleidungsstücken aus Polyester oder Polyamid kann es jedoch dazu kommen, dass abgebrochene Kunstfasern und Mikroplastik freigesetzt werden und ins Abwasser gelangen. Ein Teil dieses Plastiks kann sogar in unseren Meeren nachgewiesen werden. Um dies zu verhindern, solltet ihr beim Waschen ein Wäschenetz nutzen, welches dafür sorgt, dass die Mikrofasern aufgefangen werden und nicht ins Wasser gelangen. So schont ihr die Umwelt, eure Gesundheit und eure Kleidung.

Wie pflege ich Strick und Wolle?

Die Pflege von Strickwaren und Kleidungsstücken aus Wolle erfordert besondere Aufmerksamkeit, um Qualität und Langlebigkeit zu erhalten. Handwäsche ist oft die beste Methode, um sie zu reinigen. Falls die Waschmaschine genutzt wird, eignet sich das Wollwaschprogramm mit kaltem Wasser und einem dafür geeigneten Waschmittel. Strickwaren sind elastisch, so dass sie beim Aufhängen ihre ursprüngliche Form verlieren können. Um zu verhindern, dass sie sich verziehen, sollte Kleidung aus Strick oder Wolle flach getrocknet werden, am besten auf einem Handtuch. Wollkleidung sollte zudem nach jedem Tragen ausgelüftet werden. Pilling kann mit einem speziellen Wollkamm entfernt werden.

Wie pflege ich Leinen?

Die Naturfaser aus Flachs ist besonders im Sommer sehr angenehm, denn sie ist leicht, kühlend, atmungsaktiv und robust. Dazu ist Leinen auch noch verblüffend schmutzabweisend. Sollten doch einmal Flecken auf der Kleidung sein wascht ihr euer Leinen-Outfit idealerweise im Schon- oder Feinwaschgang bei einer niedrigen Schleuderzahl, um Schäden am Gewebe zu vermeiden. Leinen benötigt viel Wasser, daher die Waschmaschine nur zur Hälfte beladen. Nach dem Waschen das Kleidungsstück leicht in Form ziehen und auf einem Holzbügel an der Luft trocknen lassen. Leinen hat einen natürlichen Knittereffekt, der den Charakter des Stoffes ausmacht. Extrem auffällige Falten könnt ihr jedoch ausbügeln oder die Kleidung während des Duschens im Badezimmer aufhängen. Die Feuchtigkeit entknittert den Stoff optimal.

PFLEGETIPPS FÜR OUTDOOR- UND FUNKTIONSKLEIDUNG

Insbesondere im Herbst und Winter sind Jacken unsere täglichen Begleiter und schützen vor Wind und Wetter. Da kann es auch mal vorkommen, dass die Kleidung bei allerlei Outdoor-Aktivitäten schmutzig wird. Alle Tipps und Tricks, um Winterjacken, Regenjacken und Co zu waschen und zu imprägnieren findet ihr in unserem Blogbeitrag. Die wichtigsten Punkte haben wir zudem hier für euch zusammengefasst.

Wie wasche ich Regenjacke & Co?

Egal ob Steppjacke, Carbon-Jacke, Wollmantel oder wasserfeste teXXXactive®-Jacke, für alle Jacken gilt: Zu häufiges Waschen schadet sowohl dem Kleidungsstück als auch unserer Umwelt. Deshalb ist gründliches Lüften der erste Schritt, wenn die Jacke eine Auffrischung gebrauchen kann.

Wenn ein Waschgang schließlich doch erforderlich ist, sollten folgende Tipps beachtet werden:

  1. Care-Label befolgen: Das kleine Schild im Inneren der Jacke verrät euch, wie die Jacke gewaschen und gereinigt werden sollte.
  2. Reißverschlüsse schließen und Winterjacke zum Waschen wenn möglich auf links drehen. Jacken sollten in der Regel einzeln gewaschen werden, da sie ein sehr großes Volumen besitzen und die Waschmaschine sonst schnell überladen sein könnte.
  3. Nutzt am besten ein Flüssigwaschmittel – für Funktionsjacken am besten eins mit membranerhaltender Funktion wie solche für Sportkleidung. Weichspüler sollte möglichst nicht verwendet werden, da dieser insbesondere bei atmungsaktiven Jacken die Poren verstopfen kann.
  4. In den meisten Fällen könnt ihr einen Pflegeleicht Waschgang bei 30 Grad wählen. So wird eure Jacke schonend und energiesparend gewaschen.

Für weitere Infos zum Waschen von unterschiedlichen Jacken-Typen klickt hier

Outdoor-Jacken imprägnieren

Damit eure Jacke dauerhaft wasserdicht und schmutzabweisend bleibt, ist es wichtig, die Imprägnierung der Jacke ab und an aufzufrischen. Zum Nachimprägnieren könnt ihr entweder eine Einwasch-Imprägnierung oder ein Imprägniermittel zum Aufsprühen verwenden. Doch vorher solltet ihr die Jacke gemäß dem Pflegeetikett gründlich reinigen, um Schmutz und andere Rückstände zu entfernen.

Wenn ihr ein Imprägniermittel zum Sprühen verwendet, achtet darauf, dies in einem gut belüfteten Bereich oder im Freien aufzutragen. Das Spray gleichmäßig und aus einem angemessenen Abstand auf die saubere und trockene Jacke sprühen. Manche Imprägniermittel benötigen Wärme, um richtig zu wirken. In diesem Fall könnt ihr die Jacke bei niedriger Temperatur kurz in den Trockner geben.

Die Einwasch-Imprägnierung kann ganz einfach in das Waschmittelfach gegeben werden. Schonwaschgang wählen und schon wird die Imprägnierung in das Textil eingewaschen. Achtet jedoch darauf, kein extra Waschmittel zu verwenden, dies würde die Imprägnierleistung mindern.

TASCHEN UND RUCKSÄCKE RICHTIG REINIGEN UND PFLEGEN

Auch Rucksäcke und Taschen brauchen als treue Outdoor-Begleiter die richtige Pflege. Grundsätzlich gilt auch hier: Vor der Anwendung eines Reinigungsmittels sollte dieses an einer unauffälligen Stelle getestet werden, um sicherzustellen, dass es keine Verfärbungen oder Schäden verursacht. Eine regelmäßige Reinigung kann Ansammlungen von Schmutz und Flecken verhindern und lässt eure Taschen und Rücksäcke gepflegt aussehen. Die Pflegeroutine sollte jedoch immer an das spezielle Material angepasst werden, damit diese möglichst lange halten. Hier sind unsere besten Tipps für unterschiedliche Materialien:

Taschen aus Leder

  1. Entfernen von Staub: Verwendet ein weiches, trockenes Tuch oder eine weiche Bürste, um Staub und Schmutz von der Oberfläche zu entfernen.
  2. Fleckenreinigung: Für kleine Flecken eignet sich ein feuchtes Tuch mit milder Seife oder Lederreiniger.
  3. Tiefenreinigung: Regelmäßiges Auftragen von Lederpflegemittel hilft, um das Leder mit Feuchtigkeit zu versorgen. Trage das Pflegemittel mit einem weichen Tuch auf und befolge die Pflegeanweisungen am Produkt.
  4. Lagerung: Ledertaschen und -rucksäcke werden am besten an einem kühlen und trockenen Ort gelagert. Direktes Sonnenlicht oder extreme Temperaturen sollten unbedingt vermieden werden.

Taschen aus Canvas

  1. Punktuelle Reinigung: Verwendet am besten eine weiche Bürste oder ein Tuch, um losen Schmutz zu entfernen. Bei Flecken milde Seife mit etwas Wasser mischen und damit die betroffene Stelle vorsichtig reinigen.
  2. Lufttrocknen: Rucksäcke und Taschen aus Canvas immer an der Luft trocknen lassen. Ein Trockner sollte nicht verwendet werden, um Beschädigungen oder Einlaufen der Taschen zu vermeiden.

Taschen aus synthetischen Materialien

  1. Reinigung der Oberfläche: Oberfläche mit einem feuchten Tuch oder Schwamm abwischen und bei Bedarf eine milde Seife oder ein Reinigungsmittel verwenden.
  2. Vermeiden von Chemikalien: Verwendet kein Aceton, Alkohol oder andere starke Chemikalien, da diese das Material beschädigen können.
  3. Gründlich trocknen: Nach der Reinigung die Tasche vor der Lagerung vollständig an der Luft trocknen lassen. Ein Trockner sollte nicht verwendet werden, um Beschädigungen oder Einlaufen der Taschen zu vermeiden.

SCHUHE PFLEGEN: DIE BESTEN TIPPS FÜR LEDER, VELOURSLEDER, STOFF UND CO

Mit unseren Schuhen haben wir bereits unzählige Abenteuer erlebt. Alles, was sie ab und an brauchen, ist ein bisschen Pflege. Mit den richtigen Tipps bleiben eure Wegbegleiter bestens in Form und stehen neuen Schuhen in Sachen Funktionalität in nichts nach. Welche Schuhpflegemittel sich für Leder, Veloursleder, Stoff und Co eignen und wie ihr Sneaker und Stiefel am besten reinigt und pflegt, könnt ihr in unserem Blogbeitrag nachlesen.

WEITERE FAQ’S ZUM THEMA KLEIDUNG PFLEGEN

 

DISCOVER NOW OUR SUSTAINABLE STYLES